ODEG Logo

Das 9-EURO-Ticket

Nach der Ankündigung des 9-Euro-Tickets der Bundesregierung als Teil ihres zweiten Energieentlastungspakets haben die ÖPNV-Branche und ihre Verkehrsunternehmen unter Hochdruck Vorbereitungen getroffen.

Vorbehaltlich der Zustimmung durch den Bundesrat am 20. Mai 2022 gilt das Ticket ab dem 1. Juni 2022 bis zum 31. August 2022. Das Ticket kostet neun Euro pro Monat und ist bundesweit für die Nutzung der Verkehrsmittel des Öffentlichen Personennahverkehrs gültig.

In den nachfolgenden Informationen befinden sich detaillierte Antworten auf häufig gestellte Fragen (FAQ) zum 9-Euro-Ticket!

Hintergrundinformationen zum 9-Euro-Ticket

  • Was ist der Hintergrund der 9-Euro-Ticket-Aktion?

    • Das 9-Euro-Ticket ist Teil des Entlastungspaketes der Bundesregierung und eine Reaktion auf die stark gestiegenen Kraftstoff- und Energiepreise. Bürgerinnen und Bürger werden in diesem Paket auf vielfältige Weise finanziell entlastet: Bei den Strom- und Energiekosten, bei den Kraftstoffkosten an der Tankstelle – und für die Nutzung des ÖPNV in Deutschland („9-Euro-Ticket“).
    • Es handelt sich dabei um eine einmalige zeitlich limitierte Sondermaßnahme der Bundesregierung.
    • Die Länder der Bundesrepublik Deutschland sind für den ÖPNV zuständig und kümmern sich aktuell zusammen mit den Verkehrsverbünden und Verkehrsunternehmen um die Umsetzung.
  • Was passiert nach dem 31. August 2022?

    • Das 9-Euro-Ticket ist eine einmalige Sondermaßnahme, vom Bund im Entlastungspaket beschlossen und durch ihn finanziert.
    • Für Abonnentinnen und Abonnenten gelten ab dem 1. September im Grundsatz die gewohnten Preise.
    • Individuelle Sonderaktionen der Verkehrsunternehmen und Verkehrsverbünde sind davon unbenommen.
    • Neukundinnen und Neukunden werden, sofern sie dem zustimmen, von den Verkehrsunternehmen Anschlussangebote erhalten.
  • Werden die Verkehrsunternehmen dauerhaft ihre Preise senken?

    • Das 9-Euro-Ticket ist eine einmalige Sonderaktion und nur mit erheblichen Bundesmitteln finanzierbar.
    • Die Preisgestaltung liegt in der Regel bei den ÖPNV-Aufgabenträgern (Länder, Kommunen).
    • Die Verkehrsunternehmen können die Preise nicht dauerhaft senken, da sonst nach gegenwärtiger Finanzierungskulisse das Verkehrsangebot mit Bus und Bahn nicht gegenfinanziert werden kann. Takte müssten ausgedünnt, Linien müssten gestrichen werden. Zudem würden damit auch wichtige Mittel fehlen, um den ÖPNV in Deutschland auszubauen – der entscheidende Schlüssel, um die Klimaschutzziele bis 2030 zu erreichen und die Abhängigkeit von Energieimporten zu mindern.

Tarifinformationen zum 9-Euro-Ticket

  • Wie lautet der Name des Produktes?

    Das Ticket wird bundesweit unter dem Oberbegriff „9-Euro-Ticket“ vertrieben. Auf dem Ticket selbst lautet die Bezeichnung: "9 Euro Ticket DT". Das DT steht dabei für Deutschlandtarif.

  • Wo gilt das 9-Euro-Ticket?

    • Das 9-Euro-Ticket gilt bundesweit im ÖPNV.
    • Das 9-Euro-Ticket gilt nicht im Fernverkehr: ICE, IC, EC, RJ, FlixTrain, FlixBus und ECE können nicht benutzt werden. Ein Übergang in die 1. Klasse ist ausgeschlossen.
    • Sonderverkehre und alternative Bedienformen bzw. Bedarfsverkehre sind ggf. ausgenommen. Bitte informieren Sie sich bei den jeweiligen Verkehrsunternehmen vor Ort.
    • Es ist ein persönlicher Fahrschein der 2. Klasse.
    • Für Bestandsabos ändert sich im vertraglich abgeschlossenen Tarif- und Bediengebiet nichts. D. h. Sonderkonditionen, wie z. B. die Mitnahmeregelung an Wochenenden bleiben im Heimatverbund bestehen.
  • Wann gilt das 9-Euro-Ticket und wie viel kostet es?

    • Es gilt bundeseinheitlich vom 1. Juni bis zum 31. August 2022.
    • Es gilt monatsscharf für die Monate Juni, Juli, August. Gleitende Zeiträume sind nicht vorgesehen. Der Einstieg bzw. Kauf ist in diesem Zeitraum jederzeit möglich.
    • Es kostet 9,00 Euro pro Monat.
  • Ab wann und wo ist das 9-Euro-Ticket erhältlich?

    • Sie erhalten das 9-Euro-Ticket im Zug, an personenbedienten Verkaufsstellen, in Kundenzentren, bei Agenturen, an Fahrausweisautomaten, als Handyticket und direkt beim Fahrpersonal in Bussen (jedoch nicht in Bussen der BVG). Als Ergänzung dazu wird es für Neukunden/-innen zum gegebenen Zeitpunkt unter besserweiter.de (bzw. dem Ticketshop) eine ergänzenden digitale White-Label-Verkaufsvariante angeboten. Diese fungiert als Rückfallebene, zum Beispiel für verbundfreie Räume und Gebiete, wo ein ÖPNV-Unternehmen nicht unmittelbar für den Kauf erreichbar ist.
    • Der Fokus für Neukunden/-innen des 9-Euro-Tickets liegt auf dem digitalen Vertrieb (Online/App). Hier gehts zum Ticket-Shop
    • Start des Verkaufs: in der zweiten Maihälfte 2022.
    • Die Vertriebsmöglichkeiten können zwischen den einzelnen Verkehrsunternehmen variieren. Bitte erkundigen Sie sich ggf. bei Ihrem Verkehrsunternehmen.
    • Im ZVON-Verbundgebiet wird das Ticket in die Vertriebstechnik integriert. Somit kann das Ticket nahezu überall erworben werden, wo es auch sonst Fahrscheine gibt.
    • Im VBB-Verbundgebiet ist der Erwerb im Zug möglich, wenn am Zustiegsbahnhof kein Fahrausweisautomat oder keine geöffnete, personalbediente Verkaufsstelle vorhanden ist.
    • In den Verbundgebieten der VMV – Verkehrsgesellschaft Mecklenburg-Vorpommern mbH, der Nahverkehrsservice Sachsen-Anhalt GmbH und dem Verkehrsverbund Warnow gelten die allgemeinen Regularien des 9-Euro-Tickets.
  • Ist das 9-Euro-Ticket personengebunden?

    Ja, das 9-Euro-Ticket ist personengebunden, gilt nur, wenn Vor- und Zuname des Reisenden eingetragen sind und ist nicht übertragbar. Bei Handytickets gilt dieses auch ohne „Eintragung“ des Namens.

  • Dürfen auch Kinder mit dem 9-Euro-Ticket fahren?

    Kinder unter 6 Jahren fahren kostenlos. Kinder ab 6 Jahren zahlen wie alle Nutzer/-innen des 9-Euro-Tickets 9,00 Euro pro Kalendermonat. Ein extra Kinderticket ist bei diesem Sonderangebot nicht vorgesehen.

  • Gibt es dieses Ticket auch im Ermäßigungstarif?

    Nein, das Aktionsticket kostet 9,00 Euro im Monat. Weitere Ermäßigungen können aufgrund des subventionierten Kaufpreises nicht gewährt werden. Das betrifft auch die BahnCard.

  • Kann ich mit dem 9-Euro-Ticket meine/-n Partner/-in, meine Kinder, meinen Hund, mein Fahrrad o.ä. mitnehmen?

    • Das 9-Euro-Ticket gilt nur für die Person, für die es ausgestellt wurde. Es können Kinder unter sechs Jahren, ein Kinderwagen und Gepäck kostenfrei mitgenommen werden. Weitere Personen, Hunde oder Fahrräder können auf diesem Ticket nicht kostenfrei mitgenommen werden.
    • Für Fahrgäste mit bereits bestehendem Abo ändert sich in ihrem vertraglich abgeschlossenen Tarif- bzw. Bediengebiet nichts.
  • Muss das Ticket gekündigt werden oder endet das 9-Euro-Ticket automatisch?

    Das 9-Euro-Ticket ist eine Monatskarte und endet automatisch.

Informationen für Abonnenten/-innen

  • Was muss ich als Abonnent/-in tun, um die Vorteile des 9-Euro-Tickets zu nutzen?

    • Eine Kündigung Ihres Abos ist nicht notwendig, um von den Vorteilen des 9-Euro-Tickets zu profitieren.
    • Unsere Fahrgäste müssen für die Teilnahme an der Aktion nichts weiter unternehmen. Die Reduzierung des Fahrpreises auf 9 Euro für die Monate Juni, Juli und August 2022 und die damit verbundene Erstattung bzw. Verrechnung erfolgt automatisch.
    • Es ist keine weitere Handlung durch Sie erforderlich.
    • Inhaber/-innen von VBB-Jahreskarten im Barverkauf können auch von der Aktion „9 Euro-Ticket“ profitieren. Informationen unter Umtausch und Erstattung.
  • Verlieren Abonnentinnen und Abonnenten etwas durch das 9-Euro-Ticket – etwa Mitnahmeregelungen, 1.Klasse-Berechtigung etc.?

    • Für die Abos ändert sich im vertraglich abgeschlossenen Tarif- bzw. Bediengebiet nichts.
    • Außerhalb dieses Gebietes gilt das 9-Euro-Ticket als persönlicher Fahrschein der 2. Klasse ohne erweiterte Regelungen.

Baustellen und Kapazitäten

Was gibt es zu beachten:

Der Aktionszeitraum des 9-Euro-Tickets fällt in die Sommerferien, die zur Entlastung der Pendler/-innen regelmäßig verschiedene Baumaßnahmen im Streckennetz umfassen. Diese Baumaßnahmen sind langfristig von den Infrastrukturunternehmen geplant und können nicht kurzfristig adaptiert werden. Wir bitten deshalb alle Teilnehmer/-innen an der Aktion „9-Euro-Ticket“, sich im Vorhinein über Reiserouten zu informieren und flexibel zu sein. Geplante Baumaßnahmen werden vorab in unseren Informationsmedien hinterlegt.

Es wird während des Aktionszeitraums empfohlen, auf die Mitnahme des eigenen Fahrrads insbesondere im Ausflugsverkehr, aber auch, wenn möglich, im Berufsverkehr zu verzichten und am Zielort auf die vielzähligen Verleiher vor Ort zurückzugreifen. Es wird außerdem empfohlen außerhalb der Hauptverkehrszeiten zu reisen.

Detaillierte und umfangreiche Antworten zu allen Fragen bezüglich des 9-Euro-Tickets im VBB Verkehrsverbund Berlin-Brandenburg GmbH sind hier übersichtlich aufgelistet.

Folgen Sie uns!

Wir fahren im Auftrag: